Über uns

Gartenbau und Gartenplanung

Seit mehr als 50 Jahren planen und gestalten wir weit über die Grenzen unserer Region (Siegerland & Sauerland) hinaus private Gärten und Außenanlagen von Büro-, Verwaltungs- und Gewerbegebäuden. Qualifizierte Mitarbeiter, ein moderner Maschinenpark und das stetig wachsende Know-how machen uns zu einem qualifizierten Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Gartenbau, Gartenplanung, Freiraumgestaltung, und Landschaftsarchitektur.

Unsere Philosophie: Lebensqualität

In unserer hastigen Zeit entsteht bei vielen Menschen wieder die Sehnsucht, inne zu halten, sich zu verwurzeln. Im wörtlichen Sinne. Solche Bedürfnisse unterstützen wir mit unserer Arbeit. Wir schaffen grüne Paradiese im öffentlichen wie im privaten Bereich, die allesamt ein Ziel haben: Die Lebensqualität ihrer Nutzer ganz entscheidend zu verbessern.

Gärten von Menschen für Menschen

Achinger ist ein Familienunternehmen, das viel Wert auf zwischenmenschliche Beziehungen legt. Gemeinsam schaffen wir ein angenehmes Betriebsklima, in dem nicht Einzelkämpfer, sondern Teams die tragenden Rollen spielen. Sowohl innerhalb unserer Projektteams als auch im Rahmen unserer Kundenbeziehungen legen wir besonderen Wert auf enge Zusammenarbeit.

Individuelle Gartenberatung

Im Mittelpunkt unserer Arbeiten stehen Sie mit Ihren Bedürfnisse und Wünschen. Ganz gleich, ob Sie eine kleine oder große Neuanlage planen, umgestalten oder renovieren möchten, einen Gartenplan oder auch nur ein Pflanzkonzept erstellen lassen wollen: Unsere Landschaftsarchitekten beraten Sie ausführlich vor Ort und helfen Ihnen dabei, Ihre ganz persönlichen Garten(t)räume zu realisieren. Schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an (02751 93 73 93). Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Unser Vertriebspartner

Wir sind zertifizierter Vertriebspartner von Gartenmetall® aus Nürtingen bei Stuttgart.

Gartenmetall® ist eine Marke für außergewöhnliche Gartenobjekte aus Metall, die auf vielen Jahren Erfahrung basiert. Die Produkte unseres Partners sind „Made in Germany“. Für seine Metallobjekte in Edelrostoptik verwendet der Anbieter ausschließlich hochwertigen COR-TEN-Stahl.

Um die optimale Qualität der Produkte zu gewährleisten, unterhält Gartenmetall®  einen modernen Maschinenpark.

Präzise Sonderanfertigungen auf Kundenwunsch können durch die moderne Produktions- und Prozesssteuerung ermöglicht werden. Mit mehr als 50 Mitarbeitern in der Metallbearbeitung stellen selbst saisonbedingte Fertigungsspitzen keine Probleme dar.

Nach Absprache und speziellem Wunsch realisieren wir mit unserem Vertriebspartner Sonderfertigungen innerhalb von nur 48 Stunden.

ZUR WEBSEITE

 

 

Das Team

Damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Finden Sie direkt den richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen. Sie erreichen uns, indem Sie eine Mitteilung über das Kontaktformular abschicken.

Jens Achinger

Geschäftsführer, zuständig für Planung, Bauleitung, Kalkulation, Abrechnung im Bereich Garten- und Landschaftsbau

Herr Krämer

Zuständig für Planung, Bauleitung, Kalkulation, Abrechnung im Bereich Garten- und Landschaftsbau

Herr Spies

Zuständig für Buchhaltung und Leitung des Kaufmännischen Bereichs inkl. Wareneinkauf und Materialwirtschaft bzw. FiBu und Betriebsbuchhaltung

Frau Braun

Zuständig für Empfang und Sekretariat bzw. für Abrechnung

Unternehmensgeschichte

Lernen Sie unser Unternehmen kennen und verschaffen Sie sich einen Überblick über Meilensteine.

10.04.1958: Nach abgeschlossenem Landschaftsbau-Studium in Osnabrück gründet Dietrich Achinger als Ing. (grad.) das Unternehmen als Einzelfirma, bestehend aus dem Gründer und drei Hilfskräften mit 8.000 DM geborgtem Startkapital auf dem Pfarrhof seines Vaters.

1960: Herr Hans-Ulrich Radenbach wird als Industriekaufmann angestellt und entwickelt sich im Laufe der Jahre zum Inhaber-Stellvertreter als Kalkulator und Bauleiter.

1964: Eintritt von Herrn Heinz Dienst als weiterem Industrie-Kaufmann. Dieser entwickelt sich schnell zur Nummer drei im Unternehmen. Ihm obliegt die Buchhaltung.

Im gleichen Jahr wird die Firma als Fachbetrieb vom Berufsverband anerkannt.

Dietrich Achinger erhält Eintragung in Architektenliste als Landschaftsarchitekt.

1966: Das schon sehr stark im Öffentlichen Sektor beschäftigte Unternehmen hat ca. 20 Mitarbeiter und wird Ausbildungsbetrieb.

Anfang der 70er: Mit über 30 Mitarbeitern ist es mit Abstand der größte von nur drei Betrieben in der Region. Es werden die Außenanlagen von "einer Schule nach der anderen" gebaut - die meisten geplant von Dietrich Achinger. In äußerst konkurrenzarmer Zeit ist "Auftragsmangel" ein Fremdwort - und das zu immer guten Preisen. 

1971:  V.a. Hans Radenbach stürzt sich auf Großobjekte wie UNI Siegen - mit vier Subs für Erdbau, Forstrodung, Pflaster und Mauerbau. Dietrich Achinger plant und baut für 7-stellige DM-Summen städtebaulich heute noch bedeutsame Objekte wie den Rathausplatz Bad Laasphe, ebenso Kurpark, Rathauspark - später, Anfang der 90er, noch Japanischer Garten.

Aber trotz aller Großobjekte werden permanent einfache wie höchst anspruchsvolle Privatgärten geplant und gebaut - natürlich auch solche aus fremder Planung.

1974: Umwandlung von Einzelfirma zu GmbH - bis heute.

1980: Starker Einbruch! Die Öffentliche Hand bricht weg. Plötzlich auch Rezession im Gewerbebau. Es helfen die immer wieder gut betreuten Privatkunden, von denen uns manche seit 1958 ununterbrochen die Treue halten.

Das Unternehmen beschäftigt nach wie vor über 30 Mitarbeiter (1989 fast 40), deren Zahl bis Ende der 90er langsam aber mehr oder weniger um die 20 absinken soll.

1988: Absolut bahnbrechend: Hans Radenbach gewinnt die Krombacher Brauerei als bis heute äußerst wichtigen Großkunden.

Teileintragung des Unternehmens in Straßen- & Tiefbau-Nebenrolle bei HWK Arnsberg.

01.03.1993: Nach 10 Jahren in der Fremde: Jens Achinger tritt in die Firma ein - und zwar nach vorausgegangenem Abitur ('83), Bundeswehr (bis '84), GaLaBau-Lehre in Neuss (bis '86), FH-Studium in Weihenstephan (bis '90) und verschiedenen Vorarbeiter-Stationen in Bayreuth (Fa. Feustel) und am Nordrand von Stuttgart (Fa. Hörr). 

Nach zwei Jahren als Vorarbeiter: ab 1995 zunehmend mehr als Bauleiter im Betrieb eingesetzt - ebenso Anerkennung als Landschaftsarchitekt.

Das Unternehmen war einst eines von dreien im Siegerland - und ist nun eine von 60 Firmen, von denen bis Ende der 90er ca. sieben Firmen tonangebend und auf gleicher Höhe angesiedelt sind.

1994: Anlage eines öffentlichen Japanischen Gartens in Bad Laasphe lt. Planung von Dietrich Achinger.

1998: Eintritt von Ekkehard Spiess ins Unternehmen als Buchhalter und damit Beginn des Generationswechsels auch bei allen Vorarbeitern.

Eintritt von Thorsten Krämer als späterem Bauleiter ins Unternehmen mit Beginn seiner Ausbildung als Landschaftsgärtner.

31.12.1998: Übergabe der Inhaberschaft und damit der Gesamtverantwortung an Jens Achinger.

2000: Das Dreigestirn (Dietrich Achinger, Heinz Dienst, Hans Radenbach) verlässt das Schiff!

Im Februar wird durch Burkhard Zinkanns Übergang vom langjährigen 1. Vorarbeiter zum Bauleiter und Ekkehard Spiess' Übernahme der Verantwortung für den kaufmännischen Bereich ein neues Dreigestirn installiert.

2001: Bau der Außenanlagen der Hans-Reinhardt-Schule (AWO-Siegen) lt. Planung von Jens Achinger.

2002: Als regional vom Hersteller ausgewähltes Landschaftsbauunternehmen werden wir METTEN-FachPartner.

2003: Bau der Außenanlagen um Arbeitsamt Siegen und Neubau der Polizei Dillenburg.

2004: Wir bauen als Generalunternehmer das Öffentliche Naturschwimmbad in Netphen-Deuz mit biologischer Klärung. Als weiteres wichtiges Prestige-Objekt gestalten wir den Privatgarten Schadeberg in Olpe.

2005: Mühseliger, aber erfolgreicher Beginn mit CAD-basierter Planung. (Letztlich nur möglich durch großen Büro-Apparat, der einem auch mal was abnimmt...)

Ehrung von Burkhard Zinkann für 25-jährige Zugehörigkeit zur Landwirtschaftskammer. Im gleichen Jahr: Gestaltung der Außenanlagen der DRK-Kinderklinik in Siegen auf dem Wellersberg sowie Saunagarten im Freizeitbad Olpe.

2006: Als regional vom Hersteller ausgewähltes Landschaftsbauunternehmen werden wir RINN-Kunden-Aktiv-Partner. Wichtiges Prestige-Objekt für uns: Gestaltung der Außenanlagen um Besucherzentrum der Krombacher Brauerei sowie Bau einer Pflanzenkläranlage beim Waldinformationszentrum Verein Waldland Hohenroth an der Eisenstraße zw. Lahn-Siegquellgebiet und Lützel.

2007: Gestaltung der Außenanlagen und Pflasterungen um die Siegerlandhalle. Ebenso: Aufnahme unseres Unternehmens als regional ausgewählter Fachbetrieb in den GaLaBau-Expertenkreis beim GaLaBau innovativ-Club der Hagebau-Gruppe.

2008: Feier zum 50-jährigen Betriebsjubiläum auf dem Kriegerplatz in Bad Berleburg mit Honoratioren aus Politik und Wirtschaft sowie des Berufsverbands sowie Ehrung langjähriger Mitarbeiter: Burkhard Zinkann 30 Jahre, Ekkehard Spies und Thorsten Krämer jeweils 10 Jahre.

Ebenso: Erweiterung der Außenanlagen Gymnasium Stift Keppel lt. Planung von Jens Achinger.

2009: Teilübernahme der Fa. Hippenstiel Straßen- & Tiefbau und Eintritt von Chr. Hippenstiel. Sofort danach: Volleintragung in Straßen- & Tiefbau-Handwerksrolle, Änderung des Unternehmensgegenstandes bei Gewerbeaufsicht, Handelsregister etc. Die Mannschaft wächst wieder auf alte Stärke mit 28 Vollarbeitskräften.

2009-2011: Gestaltung der Außenanlagen eines sehr anspruchsvollen Villengrundstücks in Drolshagen u.a. mit Pflaster- und Mauerwerksarbeiten aus Bergiscer Grauwacke.

2010: Gestaltung eines sehr anspruchsvollen Koiteichs mit Bachlauf und Natursteinarbeiten in Burbach-Holzhausen. Im gleichen Jahr: Zertifizierung als OASE-Water-Creation-Fachpartner und Erlangung des 1. Preises zur Gestaltung von Wassergärten bei. OASE-Water-Creation-Award auf der GaLaBau in Nürnberg.

2011: Burkhard Zinkann stirbt urplötzlich Anfang Januar. Seine Arbeitskollegen bauen das im Vorjahr bei ihm begonnene Schwimmteich-Projekt zu Ende. Thorsten Krämer, seit 2008 inzwischen Gärtnermeister, tritt Herrn Zinkanns Nachfolge als Bauleiter an. Somit ändert sich in der Geschäftsführung erneut das Dreigestirn um Jens Achinger, Thorsten Krämer und Ekkehard Spies und das Unternehmen gewinnt wieder die alte Mannschaftsstärke von 28 Mitarbeitern.

Im gleichen Jahr: Gewinnung der SMS Siemag als weiteren wichtigen Großkunden.

2012: 1. Platz beim OASE-Water-Creation-Award 2012 auf der GaLaBau in Nürnberg in der Kategorie "Bester Schwimmteich" mit der Anlage von Herrn Zinkann als Ehrung für ihn posthum. Herr Hippenstiel verlässt das Unternehmen als Bauleiter im Straßen- und Tiefbau - Herr Horchler beginnt seine Meisterausbildung im gleichen Metier. Wir werden TeichMeister-Fachbetrieb und bauen einen architektonisch-minimalistisch gestalteten Naturpool aus eigener Planung und mit biologischer Klärung in Gladenbach. Als regional vom Hersteller ausgewähltes Fachunternehmen werden wir Mitglied in der KLOSTERMANN-GaLaBau-Initiative.

2013: Daniel Horchler absolviert seine Meisterprüfung als Straßen- und Tiefbauer. Jens Achinger unterzieht sich einer Prüfung bei der HWK Arnsberg. Hierdurch: Weiterhin Teileintragung in der Handwerksrolle. Herr Krämer wird Mitglied im Prüfungsausschuss Garten- und Landschaftsbau und beteiligt sich seither bei Gesellen- und Meisterprüfungen beim Berufs-Fachverband - hierdurch das jahrzehntelange Engagement vom Betriebsgründer Dietrich Achinger in gleicher Funktion fortsetzend.

Ebenso: Bau einer Maschinenhalle zur Unterbringung der Lkw.

2014: Herr Horchler übernimmt die Abteilung Straßen- und Tiefbau. Seither: Volleintragung für alle Arbeiten im Straßen- und Tiefbau bei der Handwerkskammer Arnsberg in der Handwerksrolle für dieses Gewerk. Als Innungs-Fachbetrieb werden wir aufgenommen bei der Bauinnung Westfalen-Süd im Bereich Straßen- und Tiefbau. Zugleich: Urkundliche Anerkennung als "Top-Ausbildungsbetrieb Garten- und Landschaftsbau" vonseiten des Berufs-Fachverbands.

Daniel Horchler übernimmt die Verantwortung als Sicherheitsbeauftragter und organisiert jährliche innerbetriebliche Schulungen.

2015: Übertragung der Präqualifikationsurkunde bei der Zertifizierungsstelle Bau u.a. für die Gewerke: Landschaftsbau-, Asphalt-, Pflaster- und Kanalarbeiten. Unter der Registriernummer 010.107440 unter www.pq-verein.de sind wir seither präqualifiziert zur Vorauswahl bei der Ausschreibung von Öffentlichen bzw. Beschränkten Bauvorhaben. Als wichtiges Prestige-Objekt gewinnen wir den Auftrag in siebenstelliger Höhe zur Umgestaltung des Roten Platzes in Kreuztal mit anspruchsvoller Wassertechnik und Verlegung von 5.000 m2 Pflasterklinker.

Ebenso: Umgestaltung der Außenanlagen an der Emmaburg in Bad Laasphe. Das Gewerbe-Fachmagazin "Südwestfalen-Manager" bewertet uns im Abgleich Umsatz-Mitarbeiterzahl als fünftgrößtes Garten- und Landschaftsbauunternehmen Südwestfalens.

2016: Eintritt von Carl Weegels als European Tree-Worker mit Meisterausbildung als Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierungsowie FLL-zertifizierter Baumkontrolleur und Seil-Kletterer in unser Unternehmen und Leiter dieser Abteilung. Zugleich werden wir Stützpunkthändler für TERRAFIT-Bodeninjektionen zur Vitalisierung von Bäumen.

Wichtiger Prestige-Auftrag: Umgestaltung der Außenanlagen Unteres Schloss Siegen sowie Anlegung eines Parkour-Trendsport-Parks auf dem Schulgeländer der Grundschule Wetter bei Marburg. Ebenso: Beteiligung an einem Praktikumsangebot für Flüchtlinge und Eintragung als INTEGRATIONSBETRIEB HANDWERK im IQ-Netzwerk Nordrhein-Westfalen.

18.09.2016: Dietrich Achinger stirbt während eines Urlaubs mit seiner Familie.

2017: Ausbau des bisherigen Controllings. Jan Philip Becker absolviert SKT B-Schein.

Beginn einer Bestückung der Kolonnen mit einer neuen Generation von 4 t-Baggern u.a. mit Dieselpartikelfiltern.